Masterstudiengang "Geowissenschaften: Umweltdynamik und Georisiken"


Informationen für Studieninteressierte


Geowissenschaftler erforschen den Aufbau, die Eigenschaften und die Entwicklung der Erde. 

Mit dem M.Sc.-Studiengang "Geowissenschaften: Umweltdynamik und Georisiken" wurde ein Studiengang konzipiert, der auf die langjährige Tradition und Kompetenz der Geologie und Geophysik in Leipzig aufbaut, und der auf zwei sehr aktuelle Themenbereiche der Geowissenschaften fokussiert. Da ist zum einen die Umweltdynamik, deren Rekonstruktion über geologische Zeiträume wesentlich zu einer fundierten Vorhersage zukünftiger Klima- und Umweltentwicklungen sowie ihrer Auswirkungen auf die Menschheit beiträgt. Zum anderen legt der neue Studiengang einen Schwerpunkt auf die Ursachen, die Messung und die Rekonstruktion von endogenen Georisiken, beispielsweise in Verbindung mit Erdbeben und Vulkanausbrüchen, deren besseres Verständnis ebenfalls zur Vorhersage und damit zur besseren Risikoabschätzung für die Zukunft beiträgt. Voraussichtlich werden Absolventen des Studienganges daher besonders gute Berufsaussichten in der Grundlagenforschung an Forschungsinstituten und Universitäten, aber auch in der Energie-, Rohstoff- und Bauwirtschaft, im Beratungs- und Versicherungssektor, bei öffentlichen Einrichtungen, Ämtern und Museen, sowie im Wissenschaftsjournalismus haben.

Der M.Sc.-Studiengang "Geowissenschaften: Umweltdynamik und Georisiken" baut auf eine solide geowissenschaftliche und naturwissenschaftliche Ausbildung im Rahmen einer Bachelorausbildung oder eines Diplomstudiums auf. Während des Studiums können eher geologische oder eher geophysikalische Schwerpunkte gesetzt werden. Eine weitere Spezialisierungsmöglichkeit ergibt sich aus zwei Wahlmodulen. Dafür steht ein weites Spektrum an Wahlmöglichkeiten zur Verfügung, das von Geographie über Physik, Chemie, Biologie und Meteorologie bis Ur- und Frühgeschichte reicht. Die abschließende Master-Arbeit kann in Kooperation mit in- oder ausländischen Firmen, Hochschulen oder Forschungseinrichtungen durchgeführt werden.

Kompetenzziele

Der M.Sc.-Studiengang "Geowissenschaften: Umweltdynamik und Georisiken" soll vertiefte Kenntnisse in die theoretischen und praktischen Arbeitsweisen des Geowissenschaftlers vermitteln, wobei auf die beiden Themenfelder Umweltdynamik und Georisiken fokussiert wird. Neben den dafür relevanten theoretischen Grundlagen sollen umfassende Kenntnisse auch in der praktischen Arbeit gewonnen werden. Der Studiengang ist deutlich forschungsorientiert, wobei der Prozess der Kompetenzgewinnung in diesem Sektor durch den studienbegleitenden Einbezug aktueller Forschungsprojekte unterstützt wird. Die Studierenden sollen befähigt werden, aktuelle Fragestellungen der Umweltdynamik und Georisiken eigenständig zu analysieren, zu bearbeiten und einer Lösung zuzuführen. Der Studiengang "Geowissenschaften: Umweltdynamik und Georisiken" wird mit dem Master of Science als berufsqualifizierenden Abschluss beendet.

Curriculum

Alle angebotenen Lehrveranstaltungen sind in Form von Modulen aufgebaut und beinhalten theoretische wie auch praktische Ausbildungsformen in Form von Vorlesungen, Seminaren, Übungen und Praktika. Die praktische Ausbildung findet sowohl im Gelände als auch im Labor statt. Die Einbindung der Forschungslabore in die Ausbildung verdeutlicht den forschungsorientierten Charakter des Studienganges. Mit einer Arbeitsbelastung von 3600 Stunden, von denen ein hoher Anteil zur Präsenzzeit zählt und in die die knapp 6-monatige Masterarbeit einfließt, ist das M.Sc.-Studium "Geowissenschaften: Umweltdynamik und Georisiken" ein Vollzeit- und Präsenzstudium, das in der Regel nicht berufsbegleitend oder als Fernstudium absolviert werden kann. Das Studium hat einen Umfang von 120 ECTS (Leistungspunkte, LP), die gleichmäßig über 4 Semester verteilt sind.



       Modulplan
       M.Sc. "Geowissenschaften: Umweltdynamik und Georisiken"

Download (PDF)



Download (PDF)



Wahlmodule

Download (PDF)